Der CO2-Preis von GermanZero– Auswirkungen auf Haushalte und Industrie

Wann?
23/06/2021, 19:00 — 20:00 Uhr


Melden Sie sich hier an für die Veran­stal­tung an.

Ein ange­mes­sener CO2-Preis setzt den notwen­digen Rahmen klima­schäd­liche Akti­vi­täten endli­chen mit ihren „wahren Kosten“ zu belegen, und schafft so Anreize Treib­haus­gase wo möglich gänz­lich zu vermeiden.

Lücken­hafte Anwen­dungs­be­reiche, fehlenden Ziel­vor­gaben sowie unzu­rei­chender Preis­druck durch fehlende echte Caps und die Ausgabe kosten­loser Zerti­fi­kate minderten bislang eine effek­tive Lenk­wir­kung der bestehenden CO2-Preis­re­gime. Dies hat zur Konse­quenz, dass Deutsch­land zum wieder­holten Male die Klima­schutz­ziele verfehlte. Die neue Ausrich­tung der Beprei­sung und insbe­son­dere die Zerti­fi­kats­menge in den jewei­ligen Emis­si­ons­han­dels­re­gimen müssen sich nun endlich am 1,5‑Grad-Ziel orientieren.

Um die Risiken erhöhter Kosten durch eine CO2-Beprei­sung sozial abzu­fangen und gerecht zu verteilen, schlagen wir soziale Ausgleichs­maß­nahmen vor. So werden Haus­halte mit gerin­gerem Einkommen nicht extra belastet — dies erhöht zudem die Akzep­tanz des Preises.

Wir freuen uns Dich auf der Veran­stal­tung begrüßen zu können.

Ansprechperson

Linn Kaldinski · linn.kaldinski@germanzero.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.