“Flughafenspaziergang”

Starke Betei­li­gung des Klima­bünd­nisses am “Flug­ha­fen­spa­zier­gang” der Schutz­ge­mein­schaft Flug­lärm am Sonntag, 19.7.2020 (Bilder: 3 x BUND Dort­mund)

(Bild: Oliver Schaper)

Die RN online berichtet eben­falls mit einem Bild auf der Seite “Dort­mund”:  https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund/

Der Artikel selbst ist zu finden unter:

https://www.ruhrnachrichten.de/dortmund/proteste-gegen-landebahn-verlaengerung-des-flughafens-dortmund-plus-1539127.html

Ein sehr ausfürhli­cher Artikel in den nord­stadt­blog­gern: hier

PM VCD zu Antworten der Parteien auf Wahlprüfsteine (Mobilität 1)

Hier eine Pres­se­mit­tei­lung des VCD Dort­mund-Unna mit einer Einschät­zung zu den Antworten auf die Fragen des Komplexes Mobi­lität 1: PM Klimabündnis Mobilität 1

Klima­bündnis und Parents for Future haben anläss­lich der Kommu­nal­wahl Wahl­prüf­steine zu verschie­denen Themen verschickt. Zu vier Themen­kom­plexen sind die Antworten inzwi­schen veröf­fent­licht. Zur Mobi­lität gab es zwei Frage­runden, einmal zur Mobi­lität allge­mein, ÖPNV und Flug­hafen Fragen und Antworten finden Sie unter den folgenden Links: Mobi­lität 1: https://www.klimabuendnis-dortmund.de/wps-mobilitaet‑1/), dann zu Rad- und Fußver­kehr (Mobi­lität 2: https://www.klimabuendnis-dortmund.de/wps-mobilitaet‑2/).

Zu Mobi­lität 2 hatte es bereits zuvor eine gemein­same PM von VCD und Velo­city Ruhr/Aufbruch Fahrrad gegeben: hier

Mit freund­li­chen Grüßen

Lorenz Redi­cker
Verkehrs­club Deutsch­land (VCD)
Kreis­ver­band Dort­mund-Unna

Klimaschutz vor Straßenausbau! PM zum Ausbau der OW III a

Schnell­straße bei Nacht — Quelle: www.pexels.com

Das Klima­bündnis Dort­mund unter­stützt den Protest von Natur- und Umwelt­schutz­ver­bänden, Bürger­initia­tiven sowie den GRÜNEN und LINKEN gegen die beab­sich­tigte Fort­set­zung der Planung der Landes­straße L 663n (OW III a) durch Land NRW und Stadt Dort­mund.

Die Stadt hat bisher große Mühe, die Anfor­de­rungen des Klima­schutzes gemäß der selbst gesteckten Ziele in den Master­plänen Mobi­lität und Klima für 2030 und 2050 zu errei­chen. Zugleich sind die Folgen des Klima­wan­dels immer spür­barer. Ange­sichts dieser Tatsa­chen ist es skan­dalös, die vor 30 Jahren begon­nene und zwischen­zeit­lich ruhende Planung einer Schnell­straße fort­zu­setzen, die in ekla­tantem Wider­spruch zum Natur- und Klima­schutz steht. Die Ziele der drin­gend notwen­digen Verkehrs­wende werden damit genauso verletzt wie der Erhalt wert­voller Frei- und arten­rei­cher Grün­flä­chen und Feucht­ge­biete, die am Rande des Natur­schutz­ge­bietes Wickeder Ostholz liegen. Die Fort­set­zung einer solchen klima­feind­li­chen Planung wäre ein fatales Signal und für den Klima­schutz der Stadt ein Rück­schritt.

Das Klima­bündnis fordert die Verant­wort­li­chen der Stadt auf, den Ausbau der Schnell­straße endgültig ad acta zu legen und zugleich ÖPNV und Fahr­rad­ver­kehr in West-Ost-Rich­tung der Stadt deut­lich zu verbes­sern. Klima­schutz vor Stra­ßen­ausbau. Klima­schutz endlich konse­quent betreiben!