Auftakt Klima-Wahlprüfsteine: „Stadtplanung als Chance für den Klimaschutz”

Die Kampagne „Klima-Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl“ des Klimabündnisses Dortmund und der Parents for Future verzeichnet einen erfolgreichen Start. Zum ersten Wahlprüfstein „Stadtplanung als Chance für den Klimaschutz“ sind die Antworten der Parteien eingegangen. Die 6 Fragen zur Stadtplanung wurden an SPD, CDU, Grüne, Die Linke, FDP, Piraten und Bürgerliste verschickt und alle eingegangenen Antworten können hier eingesehen werden.

Da noch nicht alle Parteien ihre Wahlprogramme finalisiert haben, bietet das die Chance, jetzt noch auf die Parteien zuzugehen und konkrete Klimaschutzthemen im Wahlkampf zu platzieren.

Der Fragenkatalog für April zum Themenblock „Dortmund auf dem Weg zur klimaverträglichen Energieversorgung“ ist bereits an die Parteien verschickt worden.

Reaktion auf COVID-19: Klimadialog & Samstags-Demo

Nicht nur beim Klimaschutz, sondern auch bei einer Pandemie sollte man auf die Experten hören. Daher wird der für den 14.3. geplante Klimadialog NICHT stattfinden, sondern wird am 13.6. nachgeholt. Die ebenfalls für Samstag geplante Klimademo entfällt bzw. es wird stattdessen zum “NetzStreikFürsKlima” aufgerufen.

Aktuelle Informationen zu weiteren Veranstaltungen in der Pauluskirche finden sich auf der Website der Pauluskirche.

Zu weiteren unter “Termine” angekündigte Veranstaltungen informieren Sie sich am besten bei den jeweiligen Veranstaltern.

Wir wünschen allen gutes “gesund bleiben” und ggf. gesund werden!

Klimabarometer und Klima-Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl

In der letzten Woche hat der Rat der Stadt Dortmund beschlossen, ein Klimabarometer für Dortmund einzurichten. Verschiedene Dortmunder Klimaschutzinitiativen wie die for Future-Bewegung (Parents4Future, Scientists for Future, Campus for Future, Christians for Future, Kita for Future) sowie das Klimabündnis Dortmund mit insgesamt 29 Organisationen forderten dies, um alle städtischen Klimaschutz-Maßnahmen transparent, verständlich und nachvollziehbar für die Öffentlichkeit zu machen. Das Klimabarometer soll den Fortschritt der aktuellen Maßnahmen im Hinblick auf ihr geplantes Budget, den veranschlagten Zeitrahmen, ihre Umsetzung, sowie die Erreichung der avisierten Klimaschutzziele fortlaufend dokumentieren. Die Darstellung soll übersichtlich, möglichst sinnvoll grafisch aufbereitet und auf der Webseite der Stadt Dortmund in einfacher Sprache aufrufbar sein.

In einer weiteren Aktion werden das Klimabündnis Dortmund und die Parents for Future Dortmund mit der Kampagne “Klima-Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl” den Dialog zwischen Parteien und Bürgerinnen und Bürgern in den nächsten Monaten fördern.

Im Fokus steht die Frage, mit welchen konkreten Maßnahmen die Parteien die beschlossene CO2-Reduzierung erreichen wollen und welche Auswirkungen das für die Bürgerinnen und Bürger hat. Außerdem wird hinterfragt, welche Chancen die Partei in den anstehenden Veränderungen sehen und wie der notwendige soziale Ausgleich sichergestellt werden kann.

In monatlichen Themenblöcken werden die Antworten der demokratischen Parteien auf den Webseiten des Klimabündnisses Dortmund und Parents for Future Dortmund veröffentlicht und der Presse zur Verfügung gestellt. So erhalten die Wählerinnen und Wähler durch den direkten Vergleich eine gute Grundlage für die Entscheidung, wem sie ihr “Klima-Vertrauen” schenken.

Folgende Themenblöcke sind zur Veröffentlichung in den jeweiligen Monaten geplant:

  • Im März: “Stadtplanung als Chance für den Klimaschutz”,
  • im April: “Dortmund auf dem Weg zur klimaverträglichen Energieversorgung”,
  • im Mai und Juni: “Zukunft der Mobilität in Dortmund”,
  • im Juli: “Dortmund is(s)t anders – Ernährung und Landwirtschaft neu denken”,
  • im August: “Ist Klima Heimspiel?”

In einer abschließenden Diskussions-Veranstaltung am 29. August erhalten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Dialog mit den Parteien zu vertiefen.

Ein Klimabarometer für Dortmund?

Da alle Proteste und Demonstrationen für mehr Klimaschutz allein nicht reichen, haben die Parents for Future Dortmund mit Unterstützung des Klimabündnisses und weiterer Dortmunder Klimaschutzinitiativen einen Antrag auf Einrichtung eines Klimabarometers  gestellt.

Im “Klimabarometer” sollen alle Maßnahmen zum Klimaschutz in Dortmund erfasst und der Fortschritt ihrer Umsetzung für die Öffentlichkeit leicht zugänglich gemacht werden. Hier zeigt es sich, wie ernst es den Parteien in Dortmund mit dem Klimaschutz ist!

Countdown zum Jahresende – und Ausblick auf 2020

Countdown zum Jahresende

Passend zur Vorweihnachtszeit finden am 14.12. gleich zwei spannende Veranstaltungen statt: Um 12 Uhr sammeln wir uns zur P4F-Klimademo, als Standkundgebung zum Thema “Konsum”, und im Anschluss daran beleuchten wir beim Klimadialog das Thema “Klimawandel und Lebenszufriedenheit” (ab 15 Uhr, Einlass 14.30 Uhr). Beides wird sehr spannend, wir freuen uns über euer Kommen – verbreitet die Termine gern weiter!

Ausblick auf 2020

Für das neue Jahr laufen die Planungen bereits auf Hochtouren – das Plenum im Januar wird abweichend am 9.1. stattfinden (statt 2.1.), der erste Klimadialog in 2020 findet am 8. Februar statt. Hierbei nehmen wir Klimaschutz ganz konkret in Dortmund unter die Lupe.

Am 14. März wird das Thema Ernährung/Landwirtschaft im Rahmen eines Klimadialogs beleuchtet – und am 22. März findet die nächste Kidical Mass in Dortmund statt, bei der wir zeigen, wie sicher und leicht Fahrradfahren auch für Kinder in unserer Innenstadt sein könnte! Hierfür werden noch Ordner*innen gesucht, meldet euch gern bei uns oder direkt bei VeloCityRuhr (hier findet ihr auch tolle Bilder von der letzten Kidical Mass).

In 2020 stehen außerdem die Kommunalwahlen in Dortmund an – nicht zuletzt deshalb sollte dieses Jahr ein ganz besonderes Klima-Jahr in Dortmund werden, und wir freuen uns über jede Unterstützung hierbei.

In diesem Sinne, eine klimafreundliche Vorweihnachtszeit und bis zum 14.12.!