Bebauungsplan Sckellstraße: Klimabündnis fordert mehr Grün, weniger Stellplätze und Verzicht auf Einfamilienhäuser

Das Klima­bündnis Dort­mund hat zum Bebau­ungs­plan zur Sckell­straße in Dort­mund ausführ­lich Stel­lung bezogen. Unsere Kern­for­de­rungen: Mehr Grün, weniger Kfz-Stell­plätze und Verzicht auf die Einfa­mi­lien-Reihen­häuser. Wir schlagen auch die Einrich­tung einer Mobil­sta­tion vor, mit Car‑, Bike- und Scoo­tersha­ring. Der derzei­tige Planungs­stand erscheint dem Klima­bündnis allzu stark auf das (Privat-)Auto bezogen. Die voll­stän­dige Stel­lung­nahme findet sich hier.

Klimabeirat erarbeitet erste Empfehlungen für Politik und Verwaltung

Ein Bericht von Hans-Georg Schwinn

Der unab­hän­gige Klima­beirat der Stadt Dort­mund hat Empfeh­lungen erar­beitet, mit denen die Klima­schutz­ziele und die Anpas­sung an die Folgen des Klima­wan­dels schneller erreicht werden sollen. Die insge­samt 14 Empfeh­lungen wurden erst­mals im Ausschuss für Klima­schutz, Umwelt, Stadt­ge­stal­tung und Wohnen am 18. Oktober behan­delt und errei­chen den Rat der Stadt Dort­mund in seiner November-Sitzung. Weiter­lesen

Herzliche Einladung zum Oktober-Plenum am Donnerstag, 6.10. — u.a. dabei: “Was steht bei euch an? Wo können wir konkret zusammenarbeiten?”

Quelle: https://buerger-begehren-klimaschutz.de

Das PLENUM findet am DONNERSTAG, 6.10., um 18:00 Uhr im Paulus­zen­trum, Kirchenstr. 25a, statt. Wir führen die Sitzung wie bei den letzten Malen auch diesmal hybrid durch.

Folgende Tages­ord­nung schlägt der Koor­di­nie­rungs­kreis vor:

1. . Insta­gram Grund­satz­ent­schei­dung treffen [15–20min] [Inga]
2. Berichte [20min]
  • 2.1 Klima­beirat [10min]
  • 2.2 AGs (Energie [5min], ..)
3. Was steht bei euch an?/Wo können wir konkret zusam­men­ar­beiten? Fragen ans Plenum [10–15min]
 
4. Vorbe­rei­tungs­team 2023 für weitere Klima­dia­loge und Veran­stal­tungen (Einbin­dung Lokal­po­litik) [10min]
 
5. Vorbe­halte gegen Leit­planken inkl. Leit­planken-Datei -> Datei mit TO verschi­cken [10min]
 
6. Termine  [15min] .…

Weiter­lesen

Guter Besuch bei VCD-Veranstaltung mit Katja Diehl

Von links nach rechts: Lorenz Redi­cker, Michaela Voss, Katja Diehl; Foto: Rita-Maria Schwalgin

Katja Diehl auf dem roten Sofa in der Paulus­kirche; Foto: Rita-Maria Schwalgin

Dass Katja Diehl mit ihrem Buch “Auto­kor­rektur” ein Best­seller gelungen ist, mit der sie ihren Bekannt­heits­grad deut­lich erhöhen konnte, merkte man am letzten Mitt­woch (21.9.) auch in der Paulus­kirche. Dem VCD Dort­mund war es gelungen, sie in unsere Stadt zu holen, um mit ihr über die Heraus­for­de­rungen und Chancen der drin­gend nötigen Mobi­li­täts­wende zu spre­chen. Mit dem VCD lud auch das Klima­bündnis Dort­mund zusammen mit der Kirchen­ge­meinde ein und gewann mehrere seiner Mitglieds­or­ga­ni­sa­tionen, die Veran­stal­tung mit Info­ständen zu berei­chern. Berei­chernd war der Abend mit der charis­ma­ti­schen Buch­au­torin und Rednerin für 170 Besu­che­rinnen und Besu­cher, die auf der Bühne ein inspi­rie­rendes Gespräch zwischen Katja Diehl, Lorenz Redi­cker (VCD Dort­mund) und Mode­ra­torin Michaela Voss verfolgen konnten. Redi­cker und Voss sind beide als Klima­bündnis-Mitglieder auch im Klima­beirat der Stadt Dort­mund vertreten. Katja Diehl hat die Bega­bung, die gewohnte Verkehrs­welt und ihren übli­chen Fokus aus den Angeln zu heben, ja die Selbst­ver­ständ­lich­keit des Auto domi­nierten Verkehrs komplett zu entzau­bern . So konnte sie auch bei dem Abend in der Paulus­kirche einen über­zeu­genden Perspek­tiv­wechsel betreiben und aufzeigen, welche fatalen Konse­quenzen… Weiter­lesen

KLIMASTREIK am 23. SEPTEMBER — #PeopleNotProfit

Klima­ka­ta­stro­phen wie Über­schwem­mungen, Trocken­heit und Hitze­wellen werden immer häufiger und verur­sa­chen beson­ders im Globalen Süden unvor­stell­bares Leid. 
“Gleich­zeitig machen Entscheidungsträger:innen wie Olaf Scholz nicht mehr bloß schlechten Klima­schutz”, schreiben die Fridays auf ihrer Webseite, “sondern massive Rück­schritte durch den Wieder­ein­stieg in fossile Energien.”

Unter dem Motto #Peop­le­Not­Profit fordert Fridays for Future deshalb am 23. September 2022 auf allen Konti­nenten und überall in Deutsch­land ein, dass die Politik nicht mehr länger Konzern­in­ter­essen über Menschen­leben stellt!

Weitere Infos: https://fridaysforfuture.de/klimastreik/

MOBI-SET von klima-streik.org   |   MOBI-SET von Fridays for Future