Klimakrise zwischen Militarisierung und Frieden

Wann?
26/03/2021, 18:00 — 20:00 Uhr


Einla­dung zur Online-Veran­stal­tung am 26.3. ab 18 Uhr:

Klima­ver­än­de­rungen erzeugen und verschärfen soziale, ethni­sche und geostra­te­gi­sche Konflikte durch die Ausbeu­tung und Vernich­tung von Ressourcen, Wetter­ex­treme und Natur­ka­ta­stro­phen, Vertrei­bung und Flucht, die beson­ders die verwund­baren und fragilen Regionen treffen.

Die unge­bremste globale Erwär­mung erzeugt ein Klima der Gewalt, das den Frieden gefährdet und  der Mili­ta­ri­sie­rung und Aufrüs­tung Vorschub leistet, die wiederum die Natur­zer­stö­rung und den Klima­wandel beschleunigen.

Um den Teufels­kreis aus globa­li­siertem Wachstum, Umwelt­zer­stö­rung und Gewalt umzu­kehren, müssen posi­tive Verflech­tungen von Frieden und nach­hal­tiger Entwick­lung gestärkt und ausge­baut werden. Statt durch Klima­kon­flikte eine weitere Mili­ta­ri­sie­rung zu recht­fer­tigen, müssen Abrüs­tung, Umwelt­schutz und die Trans­for­ma­tion zur nach­hal­tigen Ener­gie­ver­sor­gung Hand in Hand gehen.

Der Klima­wandel lässt sich nur durch eine echte Koope­ra­tion auf globaler Ebene bremsen. Ohne die Einhal­tung inter­na­tio­naler Klima­ver­träge und den offenen Austausch über nach­hal­tige Tech­no­lo­gien wird der CO2-Gehalt der Atmo­sphäre weiter steigen.  Klima­ge­rech­tig­keit, welt­weite Koope­ra­tion und Dialog tragen dazu bei, ein Klima des Frie­dens zu schaffen.

Ziel der Online-Veran­stal­tung ist es die Dialektik von Klima­kon­flikten und Mili­ta­rismus zu verdeut­li­chen, gleich­zeitig auf die system­be­dingten Ursa­chen einzu­gehen und Alter­na­tiven von Koope­ra­tion und Dialog, von Frieden und Abrüs­tung zu entwickeln.

 

Programm am 26.3. ab 18 Uhr:

18:00 Uhr | Begrü­ßung und tech­ni­sche Hinweise
Mode­ra­tion: Dr. Sibylle Brosius (NatWiss)

18:10 Uhr | Einfüh­rende Beiträge
Militär als Klimakiller
Sabine Buch­mann-Mayer (Parents for Future AG Frieden fürs Klima) und Karl-Heinz Peil (Frie­dens- und Zukunftwerkstatt)
anschlie­ßend Diskus­sion

18:45 Uhr | Vortrag
Frieden und Klima
Prof. Dr. Jürgen Schef­fran (NatWiss)

19:10 Uhr | Kommen­tie­rende Beiträge
Agnieszka Brugger (MdB Bündnis 90/Die Grünen) (ange­fragt) und Dr. Alex­ander Neu (MdB DIE LINKE)

19:25 Uhr | Diskus­sion

20:00 Uhr | Schluss

Download des Programms >

 

Anmeldung und Rückfragen:

Die NatWiss Online-Veran­stal­tung findet online via Zoom statt.
Wir bitten um Anmel­dung: info@natwiss.de

Die Teil­nahme ist kostenlos. Nach der Anmel­dung erhalten Sie eine Bestä­ti­gung und einen Zugangs­link für die Teilnahme.

Kontakt für Rück­fragen: info@natwiss.de

Webseite: www.natwiss.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.